Die Umweltvorteile

Die Energieerzeugung, mit Hilfe von Biogas, bietet mehrere Vorteile für die Umwelt:

1

Wir erzeugen erneuerbare elektrische und thermische Energie, d.h., dass keine mineralischen Ressourcen wie Öl oder Kohle, die seit Millionen Jahren in unserem Untergrund und endlich sind, genutzt werden. Diese Energiequelle ist reproduzierbar Jahr für Jahr, weil sie die Sonne und den Photosynthese Prozess zur Einfang von Kohlenstoff (CO2) von den Pflanzen und Freisetzung von Sauerstoff in der Umgebung verwendet. Durch die anaerobe Fermentierung ändert der Kohlenstoff seine Form und wird teilweise Methan (CH4) und zum Teil bleibt “verdaut” in dem Substrat als eine organische Substanz.

2

Im Laufe der Jahren wurde es möglich, dank der Änderung des Rechtsrahmens, Neben- und agroindustrielle Abfälle in unseren Biogasanlagen zu nutzen. Aus dieser Grund wurde eine deutliche Reduzierung der Kulturen/Pflanzungen zur Erzeugung von Biomassen zugunsten von Matrizen möglich, die sonst zur Deponie oder zur Abfallentsorgung vorgesehen würden, mit schweren Umweltverschmutzung, Gesundheitsprobleme und finanziellen Kosten. Man sollte auch nicht vergessen, dass die große Menge den urbanen feuchten Abfällen unserer Gemeinden, eines Tages in naher Zukunft, wieder in den Produktionszyklus von Biogas verwendet werden könnte.

3

Die Energieerzeugung, die früher in großen zentralen Kraftwerken weit weg von dem Endverbraucher war, ist jetzt nah am Endverbraucher und durch einen mikro-lokalen Netz/Produktion verteilt. Auf diese Weise werden vom Transport verursachten grosse Energieverluste vermieden und kurze lokale Versorgungsketten entstehen für die Beschaffung von Rohstoffen und Abfällen für die Produktion.

4

Die Möglichkeit, die Energie in Form von Flüssig– und komprimiertes Gas zu speichern, wenn diese nicht benötigt ist.

5

Drastische Reduzierung den synthetischen und chemischen Düngemitteln bei der Düngung der Felder, weil das “Gärgut”, d.h. die “verdauten” Biomassen, schon ein guter organischer Dünger ist. Der wird durch die anaerobe Vergärung stabil gehalten, d.h., dass die schlechten Gerüche reduziert werden und die Nährstoffe, wie Stickstoff Phosphor und Kalium in einer Form umgewandelt werden, die direkt von den Pflanzen assimiliert werden kann. Das “Gärgut” enthält auch ganz wichtige Bakterien und Mikronährstoffe, um die Felder zu revitalisieren, weil diese die organischen Substanzen seit vielen Jahren fehlen.

6

Kohlenstoffspeicherung. Der Kohlenstoff, der durch die Photosynthese aus der Atmosphäre entfernt und in den Pflanzen gebunden wird, verwandelt sich in Biogas und wird bzw. geht wieder in die Umwelt. Der Teil der Kohlenstoff, der in dem “Gärgut” bleibt, wird in den Feldern unter Form organischer Substanz vergraben.

7

Thermische Energie. Das ist ein Nebenprodukt der Biogas- Kraft-Wärme-Kopplung und darstellt etwa 40% der erzeugten Energie; wenn es voll verwendet würde, könnte die energetische Effizienz dieser Kraft-Wärme-Kopplung bis 80% führen, sodass die Biogas Anlage einer den effizientesten Maschinen für die Energieerzeugung wäre.

8

Umwandlung in Biomethan. Möglichkeit, das Methan – gewonnen aus der anaeroben Fermentation- direkt und sofort zu verteilen und zu verwenden, wo und wann es gebraucht wird. Es könnte als Kraftstoff für Fahrzeugen oder im Haus-Kessel für die Heizung und Brauchwasser verwendet werden oder noch umgewandelt in elektrische Energie in Gaskraftwerke sein.

9

“Nichts wird geschaffen und nichts wird zerstört, sondern alles wird umgewandelt”. In diesem Fall ist der Kohlenstoff, der kontinuierlich umgewandelt wird und der einen grundlegenden geschlossenen Kreislauf für die Wirtschaft der Zukunft und der Umwelt schafft. Die Pflanzen speichern den Kohlenstoff durch die Photosynthese. Während des physikalischen und chemischen anaeroben Prozesses in der Biogas- Anlage erzeugen die Pflanzen, die für Biomassen bestimmt sind, Methan. Das Gas erzeugt dann elektrische und thermische Energie. Die Gasverbrennung bewirkt endlich eine Emission von Kohlenstoff in die Atmosphäre. Schliesslich, durch den anaeroben Prozess, wird auch eine organische Dünger- Substanz erzeugt, die verwendet wird, um andere Pflanzungen (für die Biomassen) zu befruchten. Der Kohlenstoff geht wieder in den Pflanzen und der Zyklus beginnt von vorn. Diese ist Kreislaufwirtschaft!

Ed.01 del 02/05/2016

Umweltpolitik

Agribioenergia ist eine Landwirtschaftsgenossenschaft, gegründet im Jahr 2005, und besteht derzeit aus 23 Mitgliedern. Die Genossenschaft beschäftigt sich mit der Umwandlung von landwirtschaftlicher Kulturpflanzen in Stromenergie durch Biogasanlage und anaerobe Vergärung. Dieses Verfahren ermöglicht eine beträchtliche Menge thermischer Energie in Form von Warmwasser zu haben. Aus dieser Grund kam die Idee, einen weiteren Geschäftszweig für die Erzeugung von Medizinpflanzen zu entwickeln. Diese Pflanzen werden bei niedriger Temperatur mittels heißem Wasser bei 70° getrocknet. Das Wasser ist das Ergebnis der Biogasanlage; auf diese Weise kann ca. 70-80% der Wärmeenergie wiedergewonnen und verwendet werden.

Die “Mission” des Unternehmens, die seit seiner Gründung festgelegt wurde, wurde durch den Preis “Best Practices Bioenergy Italy 2016” anerkannt, der vor kurzem von Cremona Fiere verliehen wurde.
Dieser Preis bezeugt unsere Bemühungen bei dem Versuch, die Nutzung von agro-industriellen Nebenprodukten mit einer Lieferkette innerhalb 2 km zu erhöhen; als Folge wird die Verwendung von speziellen Rohstoffen reduziert.

Die Unternehmensleitung verpflichtet sich die Verschmutzung zu verhindern, die Erhaltung und den Schutz der Umwelt zu gewährleisten und die kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung als Teil des Geschäfts zu verfolgen.

Nach diesen Verpflichtungen Agribioenergia zielt darauf ab, die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Die bestehende Gesetzgebung in Bezug auf die Umwelt durch ständige Überwachung ihrer Entwicklung zu einzuhalten.
  • Gefahren für die Sicherheit der Person, in Bezug auf die erworbenen Kenntnisse zu beseitigen. Wenn es nicht möglich ist, ist das Ziel, die Risiken so weit wie möglich zu reduzieren.
  • einen Plan für die Prävention und Bewältigung von Umweltkatastrophen zu übernehmen.
  • eine kontinuierliche Überwachung des Produktionsprozesses und Überwachung der Umweltauswirkungen durchzuführen.
  • Die Nutzung von Energie und natürlichen Ressourcen durch den Einsatz erneuerbarer Energien zu rationalisieren.
  • Die Geschäftstätigkeits- Abfallprodukte zu verwalten, sodass das Recycling statt Entsorgung bevorrichtigt wird.
  • Alle Mitarbeiter ausbilden, sodass sie ihre Aufgaben zum Umweltschutz erfüllen können.
  • In regelmäßigen Abständen die Politik und das Verwaltungssystem durch Audits zu überprüfen.

Agribioenergia verpflichtet sich, die notwendigen Mittel bereitzustellen, damit die Ziele der Umweltpolitik in vollem Umfang erfüllt werden koennen. Diese Umweltpolitik ist auf allen Ebenen des Unternehmens weit verbreitet und Jeder soll aktiv für die Verbesserung des Umweltmanagements arbeiten.

President der Genossenschaft
Dall’Olio Enrico